dérive dérive
Urban Nightscapes - Die Eroberung der Nacht / Heft 44 (3/2011)

Urban Nightscapes - Die Eroberung der Nacht / Heft 44 (3/2011)

7 EUR
Die Nacht ist für die Stadt mehr als ein­fach ein Ta­ges­ab­schnitt. Sie ist viel­mehr eine Art Ter­ri­to­ri­um, das Be­woh­ner und Be­woh­ne­rin­nen von Städ­ten im 19. Jahr­hun­dert gegen den an­fäng­li­chen Wi­der­stand von Po­li­zei und Herr­schen­den zu be­set­zen be­gan­nen. Der Schwer­punkt bringt Bei­trä­ge zur Über­wa­chung des Nacht­le­bens in nie­der­län­di­schen Städ­ten, die Si­tua­ti­on in Genf, wo be­setz­te Häu­ser im Nacht­le­ben lange Zeit eine wich­ti­ge Rolle ge­spielt haben, oder z.B. einen Ver­gleich der be­lieb­ten Aus­geh­quar­tie­re im Ham­bur­ger Schan­zen­vier­tel und New Yorks Wil­li­ams­burg. Ein wei­te­rer Ar­ti­kel stellt die nächt­li­che Un­ter­hal­tungs­kul­tur in der Wie­ner Leo­pold­stadt von 1900 bis 1938 vor.
Tags: New York, Williamsburg, Schanzenviertel, Hamburg, Moderne, Fordismus, Verkehrsplanung, Robert Moses, Parkanlagen, Creative City, Kapitalismus, Manchester, Thatcherism, New Labour, Stadtplanung, Johannesburg, Wohnbau, Informelle Siedlungen, Armut, Soziale Mischung
Das Produkt ist nicht verfügbar