dérive dérive

Scarcity: Austerity Urbanism / Heft 55 (2/2014)

8 EUR
dérive 55 be­schäf­tigt sich in sei­nem Schwer­punkt Sc­ar­ci­ty: Aus­te­ri­ty Ur­ba­nism mit dem Phä­no­men Knapp­heit, sei­nen ideo­lo­gi­schen Im­pli­ka­tio­nen und den Aus­wir­kun­gen der Aus­te­ri­täts­po­li­tik auf die ur­ba­ne Ge­sell­schaft. Der von Mi­cha­el Klein und An­dre­as Rumpf­hu­ber re­dak­tio­nell be­treu­te Schwer­punkt ver­sam­melt eine Reihe von Tex­ten, die diese Po­li­tik im Hin­blick auf Ur­ba­nis­mus und Stadt(pro­duk­ti­on) dis­ku­tie­ren. Im Ma­ga­zin­teil setzt sich Klaus Ron­ne­ber­ger mit der Wie­der­auf­la­ge von Henri Lef­eb­v­res Klas­si­ker »Die Re­vo­lu­ti­on der Städ­te« aus­ein­an­der. Chris­ti­an Kühn, Ku­ra­tor des ös­ter­rei­chi­schen Pa­vil­lon der Ar­chi­tek­tur­bi­en­na­le 2014 in Ve­ne­dig, be­ant­wor­tet in einem In­ter­view fra­gen zu Thema und Kon­zept des Bei­tra­ges »Ple­num. Orte der Macht«. Man­fred Rus­sos Serie »Ge­schich­te der Ur­ba­ni­tät« be­schäf­tigt sich in Folge 43 mit der Stadt als Ar­chi­pel in Kap­seln. Das Kunst­in­sert stammt von Kat­rin Hor­nek.
Tags: Scarcity, Austerity, Urbanism, Knappheit, Austerität, Henri Lefebvre